Thema: Zeitarbeitsvertragsverlängerung


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 10.06.2009 um 09:19 zitieren

Guten Morgen,

kennt jemand den aktuellen Gesetzes- Stand, wenn es sich um die Verlängerung von befristeten Zeitarbeitsverträgen handelt?

Stimmt es noch, dass ein begrenzter Zeitarbeitsvertrag nach der dritten Verlängerung innerhalb von 2 Jahren automatisch in einen unbefristeten Arbeitsvertrag übergeht? Bin im Internet nicht so recht fündig geworden, da es sich teilweise um ältere Beiträge dort handelt.

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Zeitarbeitsvertragsverlängerung

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 10.06.2009 um 09:23 zitieren

Hallo Esbe,

ja, das stimmt.

Innerhalb der 2 Jahre kannst Du Verträge verlängern wie Du möchtest. Aber nach 2 Jahren muss der AN entweder das Unternehmen verlassen oder aber das Arbeitsverhältnis geht in ein unbefristetes über.

LG, Melsi


Antwort: Da hat sich was geändert ...

Gräfin
(163 Beiträge)
von Josi am 10.06.2009 um 09:34 zitieren

Einspruch, das hat sich vor ein paar Jahren geändert. Aber genau im Kopf habe ich die Neuregelung nicht.


Antwort: Re: Da hat sich was geändert ...

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 10.06.2009 um 09:53 zitieren

Hi

also mein Chef war vor ein paar Monaten erst bei einem Arbeitsrechtler. Nach zwei Jahren muss der Vertrag enden oder aber unbefristet werden.

Da hat sich gar nichts geändert.

Kann sein, dass innerhalb der zwei Jahren nur drei mal verlängert werden kann - das weiß ich nicht. Unsere Verträge werden immer jährlich verlängert.

Aber das mit den zwei Jahren stimmt definitiv.

Grüßle, Melsi


Antwort: Empfehle recht.de

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 10.06.2009 um 10:15 zitieren

Hallo esbe,
mein Wissen ist auch sehr schwammig, die 2-Jahresfrist sagt mir zwar was, aber genau weiß ich es eben auch nicht.
Auf recht.de gibt es immer noch diverse Foren, wo man Fragen stellen kann, u.a. auch eins für Arbeitsrecht. Ich weiß nicht, wie aufwendig es ist, sich da anzumelden, aber da würdest Du auf jeden Fall Auskunft bekommen. Wobei Melsis Aussage sich ja schon fundiert anhört.
Ist aber ein doofes Thema kurz vor`m Urlaub. Oder wäre es zu Deinen Gunsten?

LG aus trüb-grau-naß-kalt, Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Empfehle recht.de

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 10.06.2009 um 11:17 zitieren

Moin, moin Suse,

nee, mich betrifft das nicht! Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag! Es handelt sich um zwei gewerbliche Arbeitnehmer, deren Vertrag ich jetzt bis September verlängert musste. Mich interessiert es nur, ob man endlos so weiterbeschäftigen kann (ich nenne da so im Vertrauen mal den gewissen Herrn hier im Unternehmen!) oder ob es diese 2- Jahres- Regelung mit den 3 Verträgen noch gibt! Denn ich informiere mich eben gern, bevor das Kind wieder in den Brunnen fällt. Ich habe jetzt bei der IHK angerufen, die haben aber schon wieder Vorbrückentag und melden sich erst in der nächsten Woche!

Ansonsten lasse ich es ruhig angehen! Heute noch Einkaufsstress und Training, ab morgen dann Wäsche und Kofferpackideen für den Urlaub! Wie schaffst Du das denn mit nur 4 Paar Schuhen?? Bei mir ist das auch so ein Problem.....

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Verwirrung???

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 10.06.2009 um 14:39 zitieren

Hi esbe,

ist der Vertrag jetzt befristet oder unbefristet?

In deinem letzten Posting schreibst du \"unbefristet\". Wenn unbefristet, dann ist doch keine Verlängerung nötig - weil eben unbefristet!

Was ist jetzt richtig?

Wenn befristet (also zeitlich begrenzt bis Datum xxx), dann stimme ich Melsi zu.

Gruß und schönes (langes?) Wochenende
heddix


Antwort: Re: Verwirrung???

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 10.06.2009 um 15:06 zitieren

Hallo Heddix,

reib mal Deine Äuglein oder setz die Brille auf, dann wirst Du lesen, dass ich das für gewerbliche Arbeitnehmer in meiner Firma wissen musste. Es betraf nicht mich! Aber ich bin für das Schreiben der Verträge, die Lohnstundenabrechnungen, etc. auch zuständig.

Aber des Rätsels Lösung kam mit einem Anruf der IHK heute Mittag.

Man unterscheidet 2 Arten von Arbeitsvertrag- Befristungen:
a) mit einem sachlichen Grund und
b) ohne sachlichen Grund für die Befristung.

Ich habe Euch jetzt den zurzeit aktuellen Stand mal rein kopiert.

Befristetes Arbeitsverhältnis ohne sachlichen Grund für die Befristung:

Ein zeitbezogener befristeter Arbeitsvertrag kann auch dann vereinbart werden, wenn kein sachlicher Grund für die Befristung vorliegt. Ohne sachlichen Grund ist die Befristung eines Arbeitsverhältnisses jedoch nur noch bei einer Neueinstellung zulässig, also nicht, wenn zu irgendeinem früheren Zeit-punkt mit demselben Arbeitgeber schon einmal ein unbefristetes oder ein (mit oder ohne Grund) befristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Die Höchstdauer der sachgrundlosen Befristung beträgt bis zu zwei Jahre. Bis zu dieser Gesamtdauer ist auch die höchstens dreimalige Verlängerung eines befristeten Vertrages möglich. Die Wirksamkeit der Verlängerung der Befristung hängt davon ab, dass
•
die Verlängerung vor dem Ablauf des vorherigen Vertrages stattfindet,
•
die Schriftform gewahrt wird,
•
nur die Laufzeit verlängert wird und die bisherigen Vertragsbedingungen beibehalten werden.
Werden die Vertragsbedingungen (auch zum Vorteil des Arbeitnehmers!) geändert, liegt nach der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung ein Neuabschluss eines befristeten Arbeitsvertrages vor, was bei einer sachgrundlosen Befristung dazu führt, dass ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entsteht. Auch die Verletzung des Schriftformerfordernisses oder eine Verlängerung der sachgrundlosen Be
fristung nach dem Ablauf der ersten Befristung führen dazu, dass der Arbeitsvertrag nicht als verlängert, sondern als unbefristet abgeschlossen gilt.
Möglich ist es, an eine Befristung ohne Sachgrund einen befristeten Arbeitsvertrag mit Sachgrund anzuschließen.

Jetzt alles verstanden?

Endlich Feierabendgrüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Re: Verwirrung???

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 12.06.2009 um 10:20 zitieren

Ups, sorry esbe - alles klar dann.
War beim Lesen wohl zu schnell und hatte plötzlich \"unbefristet\" vor Augen ...

Danke für die Informationen, die ich jetzt gerade auch gut gebrauchen kann, da hier zwei \"befristete Arbeitsverhältnisse\" zur Debatte stehen.

Lieben Gruß und ein schönes We
heddix


Antwort: Re: Zeitarbeitsvertragsverlängerung

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 15.06.2009 um 16:44 zitieren

Hallo Esbe,

wenn es keinen Grund für die Befristung gibt dann kann man einen Vetrag max. 3x verlängern allerdings insgesemat max. auf zwei Jahre.

Wenn es für die Befristung einen Grund gibt, beispielsweise für ein bestimmtes Projekt, dann kann man bei einer Verlängerung den Vetrag wieder befristen, es muss aber immer der Grund der Befristung im Arbeitsvertrag angegeben werden.
Die Befristung mit (Rechts-)Grund kann auch über einen längeren Zeitraum laufen, beispielsweise 10 Jahr bei Bauprojekten, etc.

Habt Ihr vielleicht einen Anwalt für Arbeitsrecht? Wenn ja würde ich da nachfragen.

Viele Grüße
Schaf


Antwort: Re: Zeitarbeitsvertragsverlängerung - andere Frage

Supernova
(146 Beiträge)
von Sunny am 18.06.2009 um 12:16 zitieren

Hallo zusammen,

ich möchte euch erst mal als \"Neue\" begrüßen!

Zu dem obigen Thema habe ich eine andere Frage - vielleicht kann mir da jemand eine zuverlässige Antwort geben?

Wie ist das bei Arbeitsverträgen mit sachlichem Grund (Elternzeitvertretung), wenn der Vertrag verlängert werden würde, weil die Kollegin aus dem Mutterschutz nicht mehr kommt. Jedoch möchte die Arbeitnehmerin aus persönlichen Gründen keine Vertragsverlängerung. Hat sie dann sofort Anspruch auf Arbeitslosengeld? Oder ist dann eine zeitliche Sperre da - wie bei einer eigenen Kündigung des Arbeitsverhältnisses?

Gruß

Sunny


Antwort: aus dem Bauch heraus...

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 18.06.2009 um 18:02 zitieren

Hallo Sunny,

erst einmal ein herzliches Willkommen im \"Club\".

In dem ausgelaufenen Zeitvertrag steht ja wahrscheinlich nicht drin, dass der sachlich eingeschränkte Vertrag automatisch verlängert wird. Für mein Verständnis handelt es sich ja um ein neues Angebot des Arbeitgebers. Und welche Gründe auch vorliegen, man m u s s das Angebot nicht annehmen. Allerdings sollte man sich eine Begründung für das Arbeitsamt überlegen, die hieb- und stichfest ist. Vielleicht hat man ja ein besseres Angebot in petto???

Schwieriger wäre es allerdings, wenn diese Stelle per Rechtsbehelfsbelehrung der Arbeitnehmerin vom AA angeboten worden wäre. Dann gäbe es u.U. eine Sperre. Aber da dies nicht der Fall ist, gehe ich davon aus, dass keine Sperre eintritt.

Würde aber empfehlen, mal bei der zuständigen IHK bzw. bei einer Gewerkschaft anzufragen. Ich rufe immer bei der IHK im Namen des Chefs an und frage für einen Fall im Unternehmen

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten