Thema: Gesundheitsförderung im Betrieb


Rose
(33 Beiträge)
von Mirja am 07.04.2009 um 15:18 zitieren

Hallo zusammen, wer von euch hat schon einmal was zu dem Thema Gesundheitsförderung im Betrieb gehört? Was wird in eurem Betrieb angeboten oder wer von euch macht dort aktiv mit?


Antwort: BGM

Kaiserin
(320 Beiträge)
von Ela am 07.04.2009 um 16:19 zitieren

Hallo Mirja,

wir haben in den vergangenen Jahren Rückenschule und autogenes Training angeboten. Zusätzlich war immer der Betriebsarzt da für Sehtest und Impfungen. Auch die Begehungen im Bezug auf Ergonomie des Arbeitsplatzes wurden regelmäßig durchgeführt. In diesem Jahr findet unser 1. Gesunheitstag statt. Wir bieten Workshops zum Thema Rückenschule und Stressmanagement an, einen Vortrag zum Thema Impfungen - Sinn und Unsinn, einen Stepaerobic-Kurs und eine persönliche Sprechstunde mit unserer Betriebsärztin. Das Ganze findet außerhalb der Dienstzeit statt, d. h. an einem Samstag von 9 bis 13 Uhr mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen. Wir haben rund 300 Mitarbeiter und bisher haben sich 80 Personen angemeldet. Soweit ich weiß bieten auch die Krankenkassen Unterstützung im Rahmen des BGM an - zumindest bei der AOK bin ich mir da ganz sicher...

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden, habe meine Email hinterlegt.

Viele Grüße
Ela


Antwort: Re: Gesundheitsförderung im Betrieb

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 08.04.2009 um 08:12 zitieren

Hallo Mirja,
ich kann Dir leider nicht dienen, aber Kirsten hier aus dem Forum war/ist in diesem Bereich aktiv (gewesen), meine ich zumindest. Vielleicht liest sie ja Dein Posting noch und antwortet drauf, momentan haben ja viele Urlaub, könnte sich also noch was tun.

LG Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Gesundheitsförderung im Betrieb

Kaiserin
(456 Beiträge)
von Julia am 08.04.2009 um 14:16 zitieren

Hallo Mirja,

bei uns im Betrieb gibt es schon lange eine Gesundheitsförderung. Angefangen hat es mit regelmäßigen Arbeitsplatzbegehungen, den G37-Untersuchungen (Augenuntersuchung für Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz) usw. Hinzu kamen dann Kurse für Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik, Nordic Walking, QiGong. Diese wurden/werden privat von den Teilnehmern finanziert, die Teilnahme findet in der Freizeit statt (d. h. jeder muss sich aus dem Zeiterfassungssystem ausloggen und wenn er/sie wieder anschließend weiterarbeiten möchte wieder einloggen), aber der Arbeitgeber stellt den Raum zur Verfügung (außer für Nordic Walking).
Aktuell gibt es noch die Wirbelsäulengymnastik und QiGong. Beide werden sowohl um 12:30 Uhr als auch um 16:30 Uhr angeboten, so dass auch Teilzeitkräfte sie wahrnehmen können.
All diese Kurse werden auch von den Krankenkassen gefördert. Dazu muss der/die Teilnehmer/-in mindestens 80 % des Kurses absolviert haben. Die Teilnahmebescheinigung wird dann der Krankenkasse vorgelegt, die dann einen Teil des Kurses refinanziert. Bisher gab es noch nie Probleme.

Ein weiteres Angebot ist ein mobiler Massageservice, der einmal in der Woche ins Haus kommt. Die Massagen finden auf einem speziellen Massagestuhl statt und man kann sich bekleidet (Bluse oder Shirt) draufsetzen. Auch hier finanziert wieder jeder die Massage selbst und muss sie als \"Freizeit\" abgelten. Dafür übernimmt der Arbeitgeber die Organisation der Termine und des Raumes.

Ab 20.04. wird es ein weiteres Angebot geben: \"Die TRAGER-Methode und MENTASTICS\". Dazu kann ich noch nichts konkretes sagen, da ich diese Methode noch nicht kenne.

In der \"besseren Wetter-Saison\" findet sich auch immer eine Laufgruppe, die entweder Mittags oder nach Feierabend gemeinsam joggt.

Grundsätzlich finde ich persönlich die Mittags-Aktivitäten nicht immer ganz angebracht, da wir keine Möglichkeit zum Duschen haben und es leider immer wieder Kolleginnen und Kollegen gibt, die da nicht improvisieren können, um sich zu waschen nach der sportlichen Betätigung.

Die Angebote kommen sehr gut an und werden rege genutzt.

Gruß
Julia


Antwort: Gesundheitsmanagement

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 14.04.2009 um 12:53 zitieren

Hallo Mirja,

wie Suse schon weiter unten schreibt, ist das tatsächlich der Bereich, in dem ich tätig bin. Ich bin als Health Manager in unserer Firma angestellt und kümmere mich seit ca. 1/2 Jahr gezielt um die Gesundheit aller Mitarbeiter.

Gesundheitsförderung ist da ein Aspekt unter vielen - allein mit diesen Maßnahmen kann man aber nicht viel bewirken. Ein vermeintlicher Positiv-Effekt ist kurzfristig und auch ziemliche Augenwischerei. Du sprichst damit i. d. Hauptsache die Mitarbeiter an, die ohnehin schon etwas für sich tun. Wenn das also als Zückerchen für die Mitarbeiter angeboten werden soll, ist das ne gute Sache und mag auch bei dem ein oder anderen die Stimmung un ein paar Prozentpünktchen heben. Soll es aber den Effekt haben, sich positiv und vor allem nachhaltig auf die Gesundheit der Mitarbeiter auszuwirken, ist Gesundheitsförderung allein nicht zielführend.

Du hast ja schon viele gute Beispiele für G-Förderungsmaßnahmen erhalten. Mir stellt sich aber zu allererst die Frage, was wollt ihr damit erreichen?

Viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Schade,...

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 20.04.2009 um 10:20 zitieren

Hallo Mirja,

ich hätte es schon schön gefunden, wenn du nicht nur eine Frage stellst, die Antworten dann mitnimmst ohne eine einziges weiteres Wort. Hast du sie überhaupt gelesen???

M. E. ist eine Rückmeldung auch Ausdruck einer gewissen Wertschätzung, sozusagen Bestanteil der Netiquette eines Forums.. zumindest ein Dankeschön sollte schon drin sein, denn du hast hier keine 08/15- oder Leer-Antworten sondern solche mit Gehalt bekommen.

Gruß
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Re: Gesundheitsförderung im Betrieb

Sternschnuppe
(55 Beiträge)
von Susanne1 am 22.04.2009 um 09:22 zitieren

Hallo Mirja,

bei uns werden Bezuschussungen an einem \"Kieser\"-Training gemacht. Dabei geht es um die Stärkung der Rückenmuskulartur - viele haben Probleme damit.

Vor der Finanzkrise waren auch Gesundheitstage angedacht - kommt jetzt vielleicht im Herbst.

Gruß

Susanne1


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten