Thema: Debatten um Urlaub


Sternschnuppe
(58 Beiträge)
von Michaela am 03.04.2009 um 08:49 zitieren

Bei uns gibt es ständige Debatten bezüglich meines Urlaubes. Mein Chef möchte, dass ich immer zur gleichen Zeit Urlaub nehme wie er. Dies ist allerdings nur schwer möglich, da er keine schulpflichtigen Kinder hat und außerhalb der Ferienzeiten Urlaub nimmt und ich als allein Erziehende mit zwei Kindern innerhalb der Ferien nehmen möchte. Außerdem gibt es das Problem, dass Cheffe seinen Urlaub gern spontan mehrfach verschiebt und erwartet, dass ich ebenso flexibel bin. D. h. im letzten Jahr wußte ich erst eine Woche vor meinem Sommerurlaub, wann er letztendlich beginnt. Ich habe im Januar meinen Urlaub mit Cheffe besprochen und er hat unter Vorbehalt abgenickt. Nun habe ich seit zwei Wochen Debatten, ob ich tatsächlich den Osterurlaub haben muss oder nicht. Da er seinen Sommerurlaub mal wieder verschoben hat, ich aber nun gebucht habe, gibt es auch hier wieder endlose Debatten und Gemaule seinerseits. Dies wird sich bis zum Juli in schönster Regelmäßigkeit wiederholen. Es ist vor jedem Urlaub dasselbe. Wochen vorher Gemaule und Debatten und die Versuche, mich umzustimmen, dass ich den Urlaub nicht nehme bzw. zu einem anderen als den geplanten Zeitpunkt nehme. Hat bislang ja auch immer geklappt, aber in diesem Jahr möchte und kann ich meinen Urlaub nicht verschieben.

Ich habe zwar eine Urlaubsvertretung, aber die wird in der Zeit, wenn ich im Urlaub bin, von Cheffe nicht in Anspruch genommen (nur im absoluten Notfall), was zur Folge hat, dass ich nach meinem Urlaub jedesmal alles aufarbeiten darf, was in zwei oder drei Wochen liegen geblieben ist. Dies liegt nicht an meiner Vertretung, sondern an Cheffe, der alles aufhebt, bis ich wieder da bin.

Ich bin von diesen Debatten mittlerweile so genervt und habe einfach keine Lust mehr, ständig meinen Urlaub zu verschieben. Schließlich muss ich mich auch mit meiner Familie absprechen, wer in der Zeit, wenn ich arbeite, meine Kinder betreut und möchte auch planen können.

Wie regelt ihr das? Nehmt ihr immer zeitgleich mit eurem Chef Urlaub? Habt ihr ähnliche Probleme und wenn ja, wie löst ihr dieses Problem?


Antwort: Re: Debatten um Urlaub

Rose
(48 Beiträge)
von Luzie am 03.04.2009 um 09:43 zitieren

Hallo Michaela,

ich finde das Verhalten deines Chefs ehrlich gesagt unter aller Kanone. Das ist das typische Machtgehabe eines Vorgesetzten, seine Untergebene unter Druck zu setzen. Solange du dir das gefallen läßt, wird er es weiter machen. Mein Vorschlag: Du hast deinen Urlaub gebucht und hast sicherlich eine Bestätigung dafür, in der auch steht, dass bei Stornierung ein gewisser Betrag bezahlt werden muss. Wenn nicht, lass dir das von deinem Reiseveranstalter geben. Mit der Bestätigung gehst du zum Chef und sagst ihm, wenn er sich dazu bereit erklärt, dir die Stornokosten ersetzen, bist du gerne bereit deinen Urlaub zu verschieben, aber wenn nicht, musst du den Urlaub nehmen, da du als alleinerziehende Mutter zweier Kinder 1. wenigstens einmal im Jahr eine Erholung brauchst und 2. du es dir finanziell nicht leisten kannst, Stornokosten zu bezahlen.

Habt ihr einen Betriebsrat in der Firma? Notfalls kannst du dich auch in solchen Streitfällen an ihn wenden. Bloß nichts gefallen lassen!!!!!

Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird

Luzie


Antwort: Urlaub

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 03.04.2009 um 09:55 zitieren

Hallo Michaela,

ich finde das Verhalten Deines Chefs auch unter aller Kanone.

Du hast nun mal Kinder und musst Dich nach den Ferienzeiten richten. Das ist nun mal so und lässt sich nicht ändern.

Wenn Dein Chef keine Kinder hat, dann kann er Urlaub nehmen wann er will - er ist ja flexibel. Aber bei Dir geht das nun mal nicht.

Außerdem hast Du auch eine Vertretung während Deines Urlaubs. Er kann ja auf die Damen zurückgreifen, wenn es was zu tun gibt - es muss doch wirklich auch nicht alles auf Deinem Tisch liegen bleiben!

Wenn er die Unterstützung der Vertretung nicht in Anspruch nimmt, dann ist das sein Problem.

Ich würde mich auf keine Diskussion einlassen und einfach die Fakten noch mal in einem Gespräch offen legen. Jeder Mensch muss doch Verständnis dafür haben, wenn man in den Ferienzeiten mit den Kids Urlaub nimmt.

Ich finde das Verhalten Deines Chefs wirklich unverschämt!

Das mit der Buchungsbestätigung würde ich zunächst mal außen vor lassen. Sag ihm einfach, dass Du den Urlaub bereits mit ihm abgestimmt hast und er ja auch schon \"abgenickt\" hat, Du darauf hin Urlaub mit den Kindern gebucht hast und fertig. Von einem evtl. Storno würde ich gar nichts sagen. Du hast x Tage Urlaubsanspruch pro Jahr und DIESEN Urlaub nimmst Du jetzt.

Sei taff und lass Dir nichts gefallen.

Ich drücke feste die Daumen

LG, Melsi


Antwort: Re: Debatten um Urlaub

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 05.04.2009 um 21:54 zitieren

Hallo Michaela,

ich finde das Vehalten bzw. die Ansicht Deines Chefs recht merkwürdig was DEINEN Urlaub angeht.
Das mit der Vetretung muss man wohl auch nicht verstehen, dass Dein Chef auf sie nur im Notfall zurückgreift.
Ich hoffe Du hast einen Weg für Dich gefunden, dass Deine Urlaubserholung nicht gleich am ersten Arbeitstag wieder weg ist.

Bisher hatte ich es immer so erlebt das man es gern gesehen hat wenn ich im Büro bin wenn meinen Vorgesetzten im Urlaub waren.

Ich würde Dir auch raten Deinen Urlaub nicht zu verschieben.

Ich wünsche Dir das Du hart bleibst und Deinen Urlaub nimmst wie geplant.

Viele Grüße
Schaf


Antwort: Re: Debatten um Urlaub

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 06.04.2009 um 09:59 zitieren

Hallo Michaela,

Deinen Chef finde ich ja wohl den Hammer! Absprachen sind ja gut und schön und das Interesse dahinter kann ich auch verstehen. Ich spreche mich hier auch ab und versuche, zeitgleich mit Chef in Urlaub zu gehen. Das klappt mal, mal nicht. Aber Du hast ein RECHT auf Deinen Urlaub und Du hast Deine Kinder, da geht nunmal nichts anderes als in den Ferien. Und dann bereits getroffene Absprachen wieder umwerfen zu wollen, nur weil Herr Oberwichtig selber nicht weiß, was er wann wie will, ist ja wohl die Höhe. Das ist in meinen Augen ein total überzogenes Wichtignehmen der eigenen Person. Und sein Verhalten Dir gegenüber grenzt für mich an Schikane. Kannst Du Dich intern an jemanden wenden, BR z.B.? Ansonsten denke ich auch, dass es Wirkung zeigen könnte, wenn Du ihm beherzt gegenüber trittst und Dich auf die Absprachen berufst. Kopf hoch, Brust raus, Du bist im Recht! Du kannst nicht so flexibel reagieren und er weiß das auch. Du könntest nicht verstehen, warum er immer wieder damit anfangen würde. Ob es etwas anderes gäbe, was ihm nicht passen würde. Lass Dich nicht klein machen!! Ich habe das Gefühl, er hat jegliches Maß verloren bei diesem Thema. Es springt einem doch geradezu ins Gesicht, wie unsinnig er sich da verhält. Wie mächtig ist er, kannst Du Dir woanders Hilfe und Rückendeckung holen?

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Urlaub

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 06.04.2009 um 10:16 zitieren

Hallo Michaela,

arbeitest du in einem \"Ein-Mann(Chef)-Unternehmen\" oder in einer größeren Firma? Ich tippe auf das Erste.

Wie auch immer, dein Chef WEIß doch, dass du Kinder hast. Das ist doch nix Neues. Will er dich vielleicht rausekeln mit der Urlaubsnummer? Evtl. hätte er lieber eine Mitarbeiterin, die keine Kinder hat und flexibler ist?

Wie die anderen schon geschrieben haben, ist das typisches Machtgehabe eines Chefs, der es sich leisten kann (wenn er ein kleines Unternehmen als Inhaber leitet). In einem Unternehmen, bei dem der Chef selbst Angestellter ist, ist sowas undenkbar.

Ich beneide dich nicht. Entweder du setzt dich durch mit deinem Urlaub, weil du nicht anders kannst wegen der Kinder oder du suchst dir schnellstens einen neuen Job ...

Viel Kraft und Gruß
heddix


Antwort: Habe mich etwas mißverständlich ausgedrückt - sorry!

Rose
(48 Beiträge)
von Luzie am 06.04.2009 um 14:02 zitieren

Hallo Michaela,

ich habe mich mit meinem letzten Posting wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Natürlich sollst du zu deinem Chef nicht sagen, dass du bereit bist deinen Urlaub zu verschieben, wenn er dir die Stornokosten bezahlt. Das Ganze war eher ironisch gemeint, kam aber scheinbar nicht so rüber

Gemeint war: Geh zu ihm und frag ihn, ob er bei dem was er von dir verlangt allen Ernstes bereit wäre, dir die Stornokosten für die Urlaubsverschiebung zu ersetzen. Selbige müßtest du ihm in diesem Fall in Rechnung stellen, da er ja offenbar nicht im Stande ist, auf deine Vertretung zurückzugreifen! Wie kann man sich nur so unmöglich anstellen. Typisch Macho-Chef! *kopfschüttel*

Ich würde, wenn ihr einen habt, den Betriebsrat einschalten. Abgesehen davon solltest du dir wirklich überlegen, ob du unter so einem wichtigtuerischen Tyrannen weiter arbeiten willst......

Gruß
Luzie


Antwort: Unmöglich!

Kaiserin
(4989 Beiträge)
von Chili am 07.04.2009 um 10:17 zitieren

Hallo Michaela,

also dein Chef ist unmöglich, da schließe ich mich allen anderen an!
Bei uns ist es so geregelt, dass die Mitarbeiter, die Kinder haben, Anrecht darauf haben, in den Ferien Urlaub zu nehmen. Die kinderlosen Mitarbeiter haben eh Interesse daran, in der Vor- oder Nachsaison Urlaub zu nehmen. Also passt das gut.

Cheffe hat auch Kinder und da nimmt er auch in den Hauptferien Urlaub, ich darf aber in Vor- oder Nachsaison wegfahren. So bin ich auch im Hause, wenn er in Urlaub ist und kann die Vertretungen für Cheffe gut unterstützen, da ich seine Arbeit und die Akten kenne.

Das müsste doch auch ein Argument für deinen Cheffe sein, oder????
Sehr sozial ist sein Verhalten nicht, wenn ich mal ehrlich sein darf und das ist noch nett ausgedrückt!

Sprich doch einfach noch einmal mit ihm! Gerade heute, wo doch jeder schimpft, die Eltern würden sich nicht genug um ihre Kinder kümmern, müsste er doch Verständnis haben, dass du die paar freien Wochen im Jahr mit deinen Kindern verbringen möchtest!

Drücke dir die Daumen, dass er einsichtig wird. Aber jetzt hast du ja ein paar Argumente, denen er vielleicht zugänglich ist.

Viel Glück
Chili


Antwort: Re: Debatten um Urlaub

Kaiserin
(361 Beiträge)
von Allesora am 07.04.2009 um 16:46 zitieren

Hallo Michaela,

du schreibst \"Ich habe im Januar meinen Urlaub mit Cheffe besprochen und er hat unter Vorbehalt abgenickt. \" Du siehst, er hat sich ein Türchen offen gelassen. Außerdem hast du geschrieben, dass du bereits ein paar Mal deinen Urlaub wegen ihm verschoben hast.
Hier ist ganz klar, dass er dich um den kleinen Finger wickeln kann. Wie sagt man so schön? \"Zuerst nimmt er den kleinen Finger und dann die ganze Hand!\"

Also ich kann mich allen Vorschreiberinnen nur anschließen, dass du dieses Mal (und in Zukunft) hart bleiben solltest, weil er ja weiß, dass du Kinder hast. Und dies auch entsprechend begründen. Dass er seinen Urlaub flexibel gestalten kann, heißt noch lange nicht, dass du das auch kannst und willst.

Und da du ja sowieso nach deinem Urlaub, obwohl du eine Vertretung hast (die er nicht in Anspruch nimmt), alles aufarbeiten musst. Ist es eh egal ob du vor, nach oder während seines Urlaubs weg bist.

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen für dein Gespräch mit ihm. Bleib cool!

Viele Grüße
allesora

Gruß allesora

Lieber verrückt das Leben genießen, als normal langweilen!


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten