Thema: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro


Kaiserin
(382 Beiträge)
von EGE76 am 24.03.2009 um 09:06 zitieren

Hallo zusammen!

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass meine Kollegin in Abwesenheit der beiden Chefs in deren Büros rumstiert, auch IN den Schränken, in denen keine Arbeitsunterlagen für uns stehen! Ich habe sie mal gefragt, ob sie was bestimmtes sucht, aber da kam nur ein \"Ach, ich such da Unterlagen\" zurück. Gestern als ich im Meeting war (mit Chef 1, Chef 2 war außer Haus) musste ich noch was ausdrucken und bin - für sie überraschend - plötzlich im Büro gestanden. Tja, erwischt! Sie war grad dabei sich im Büro von Chef 2 umzusehen.

Was würdet ihr machen? Petzen ist doch doof, aber sie scheint es nicht zu jucken, dass ich es mitkriege! Ich muss dazu sagen, dass unser Verhältnis seltsam ist. Ich kann ihr nicht vertrauen, sie erscheint mir oft falsch, aber auf der anderen Seite heult sie sich ständig bei mir aus. Allerdings hatte ich schonmal eine Situation, in der ich sie kritisiert habe, da hat sie wochenlang nichts mit mir geredet. Also kein einfacher Fall.....

Danke für Eure Tipps!

Gruß
EGE76

Viele Grüße
EGE76


Antwort: Was ist das denn?

Kaiserin
(1269 Beiträge)
von Melsi am 24.03.2009 um 09:51 zitieren

Hallo EGE76,

also DAS geht ja mal gar nicht. Was schnüffelt die denn in den Chefbüros herum?

Ich würde ihr das wirklich klar machen, dass sie in den Büros nichts zu suchen hat. Wenn sie Unterlagen braucht, dann muss sie warten, bis einer der Chefs da ist oder sie muss Dich eben fragen.

Sage ihr doch einfach, dass Du sie schon mehrfach mit der Nase in den Schränken erwischt hast, Deine Chefs das so nicht wollen und Du (sofern sie das nicht unterlässt) Deinen Chefs das auch mal so sagen wirst (nämlich das sie schnüffelt).

Sie muss darauf ja irgendwas sagen.

Lass es nicht einfach so im Raum stehen. Am Ende bekommst Du noch Ärger mit Deinen Jungs, weil Du das mit dem Schnüffeln schon längst gewußt hast. Den Schuh würde ich mir an Deiner Stelle nicht anziehen.

Wenn die Dame das zukünftig nicht unterlässt, dann würde ich durchaus auch mal den Chefs Bescheid sagen. Klar, das ist gepetzt, aber der Fairness halber solltest Du schon darauf reagieren. Es kann ja auch mal sein, dass jemand was privates in den Schränken hat! Mein Chef z. B. hat seine privaten Steuerunterlagen etc. im Schrank liegen - die gehen niemanden etwas an.

Ich möchte auch nicht, dass Kollegen in meinen Schränken herumwühlen - die haben da einfach nichts zu suchen und basta. Das ist für mich ein ungeschriebenes Gesetz.

Liebe Grüße, Melsi


Antwort: Re: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 24.03.2009 um 10:05 zitieren

Hallo,

ich finde es ist eine schwierige Situation.

Sind es Deine Chefs, Ihre Chef oder die Chefs von Euch beiden zusammen?
Also wenn Du zu den Chefs tatsächlich was sagen willst, solltest Du Dir zu 100% sicher sein das es reines schnüffeln ist und sie keine plausible Erklärung hat. Ansonsten kann der Vorfall auch für Dich ziemlich unanganehm werden.
Ich denke ein Gespräch mit Ihr selbst wird wohl nicht viel bringen. Zumal Du ja geschrieben hast, dass Du schon gefragt hast ob Sie was sucht.

Ich denke das Du irgendwie in einer ziemlich bescheidenen Lage bist. Und kann Dir eigentlich keinen wirklichen Ratschlag geben.

Wie verstehst Du Dich denn mit den beiden Herren? Meinst Du ein Gespräch mit denen würde was bringen?

Bin mal gespannt was die anderen sagen bzw. schreiben.

Viele Grüße
Schaf


Antwort: Sie direkt fragen

Kaiserin
(4989 Beiträge)
von Chili am 24.03.2009 um 10:27 zitieren

Hallo EGE76,

also ich würde schauen, wann sie noch mal schnûffeln geht und sie wieder fragen, was sie sucht.
Wenn sie antwortet \"Ach, einige Unterlagen\" fragst du: Welche? Bestimmt weiß ich wo sie stehen, dann verlierst du keine Zeit mit suchen!
Wenn sie dann ausweichend antwortet \"och, ich finde sie schon\", sagst du: Wieso so geheimnisvoll? Du weißt doch genau, dass die Cheffes nicht möchten, dass man in ihren Schränken sucht und ich bin weiß, wo was liegt und suche es für dich heraus.
Dann muss sie doch irgendwie reagieren.
Wenn sie dann sagt \"es hat sich erledigt\" und will verschwinden sagst du: Da ist aber sehr verdächtig. Ich möchte nicht mehr, dass du in Abwesendheit von den Cheffes in deren Büros gehst, sonst muss ich das melden.
Gut, du machst du unbeliebt, aber ich finde es unmöglich, wenn jemand in fremder Leute Schränke rumwühlt. Ich möchte auch, dass die Leute mich fragen, wenn sie was aus meinem Schrank möchten. Nicht, wegen privater Dinge, aber es ist einfach höflich!

Viel Erfolg und berichte, wie es sich entwickelt!
Chili


Antwort: Re: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro

Kaiserin
(5168 Beiträge)
von Suse am 24.03.2009 um 10:52 zitieren

Sehe das wie Melsi und Chili, es ist ein no go so etwas zu tun. Und ich stimme vorallem Melsi zu, dass Du da auch in der Pflicht bist. Gibt es eine Regelung, dass Unterlagen nur über Dich aus dem Büro gehen dürfen, dass nur Du Zutritt zu allem hast, dann hast Du sie auf jeden Fall am Kragen. Chilis Taktik behilflich sein zu wollen, könnte hilfreich sein um ganz sicher zu gehen. Aber ich denke nicht, dass Dich Dein Gefühl täuscht, wenn sie es immer so genau abpaßt. Ansonsten sag ihr bei passender Gelegenheit, dass Du das beim nächsten Mal melden wirst, wenn Du sie da wieder siehst.Und das hat ganz eindeutig nichts mit petzen zu tun! Da soll sie bloß nicht drauf rumreiten. Das ist kein Petzen sondern ein Vertrauensbruch.
Bin auch gespannt, wie es ausgeht.

Suse

Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden möchtest!


Antwort: Re: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro

Königin
(258 Beiträge)
von Zausel am 24.03.2009 um 13:02 zitieren

Hallo EGE76,

der Schreibtisch und die Schränke gehören zum \"Intimbereich\" des Nutzers und da hat keiner etwas dran verloren. Das steht auch irgendwo geschrieben, ich weiß nur nicht mehr wo.
Nur wenn die ausdrückliche Genehmigung erteilt wurde, dürfen Schubladen und Türen geöffnet werden, aber dann auch nur die, die zu Arbeitszwecken benötigt werden.

Also ist das ein glatter Vertrauensbruch und kann meines Wissens auch zu einer Abmahnung führen (diesbezüglich will ich mich aber nicht festlegen).

Wenn diese Kollegin Dir nicht gleichgestellt ist, würde ich ihr das sehr energisch klar machen.
Ist sie Dir gleichgestellt, ist ein darauf aufmerksam machen in jedem Fall angebracht. Auch ein Hinweis drauf, dass Du es im Wiederholungsfall melden musst.

Grüßle
Zausel


Antwort: Re: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro

Sternschnuppe
(53 Beiträge)
von kwienchen am 24.03.2009 um 13:47 zitieren

Ich hatte schon mal so einen Fall und ich habe mit meinen Chefs darüber gesprochen. Was in den Schränken der Chefs steht und liegt geht nur die Chefs bzw. den Nutzer, Besitzer persönlich an. Schreibtischist ein absolutes Tabu. Wenn es bestimmte Regeln und Absprachen gibt, dann auch für bestimmte Mitarbeiter und Assitentin.
Mein Fall endete damit, das alle Schränke abgeschlossen wurden und nur meine Chefs und ich einen Schlüssel hatten.

Ich finde bei gerade bei solchen Dingen sollte nicht so übertrieben auf diplomatie bauen, zumal ja die Kollegin ohnehin ein schwiriger Fall ist.

"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein!" Voltaire


Antwort: Re: Kollegin schnüffelt im Chef-Büro

Sternschnuppe
(53 Beiträge)
von kwienchen am 24.03.2009 um 13:47 zitieren

Ich hatte schon mal so einen Fall und ich habe mit meinen Chefs darüber gesprochen. Was in den Schränken der Chefs steht und liegt geht nur die Chefs bzw. den Nutzer, Besitzer persönlich an. Schreibtischist ein absolutes Tabu. Wenn es bestimmte Regeln und Absprachen gibt, dann auch für bestimmte Mitarbeiter und Assitentin.
Mein Fall endete damit, das alle Schränke abgeschlossen wurden und nur meine Chefs und ich einen Schlüssel hatten.

Ich finde bei gerade bei solchen Dingen sollte nicht so übertrieben auf diplomatie bauen, zumal ja die Kollegin ohnehin ein schwiriger Fall ist.

"Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein!" Voltaire


Antwort: Was ist das denn?

Kaiserin
(802 Beiträge)
von Su0811 am 25.03.2009 um 09:58 zitieren

Hallo Zusammen,

also sowas hab ich direkt auch noch nicht erlebt. Ich würde auch nie auf die Idee kommen, bei meiner Chefin die Schränke aufzumachen, die nicht für mich sind....

Ich würde mal - wenn möglich sogar in Anwesenheit dieser Kollegin - den Chef einfach fragen, ob du sie bei dem Projekt an dem sie arbeitet unstützen kannst. Du würdest doch sicher auch die Unterlagen schneller finden als sie. Dann muss sie sich äußern und du bist außen vor.

Gibt es ein Projekt hast du nichts zu befürchten, außer vielleicht tatsächlich mehr Arbeit, und falls nicht muss sie sich vor dem Chef verantworten.

Das wäre meine Idee diese Sache zu lösen.

Grüße
Su

„Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“
(Eleanor Roosevelt)


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten