Thema: Arbeitszeugnis --- Diebstahl


Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 04.03.2009 um 10:31 zitieren

Guten Morgen in die Runde,

habe mal wieder ein Problem!

Einem Mitarbeiter wurde gekündigt. Dieser hat im letzten Jahr Geld gestohlen und wurde dabei gefilmt. Aber er war es natürlich nicht, obwohl die Aufzeichnungen der Kamera eindeutig waren! Er versuchte sich damit herauszureden, dass er gedacht hätte, es wäre seine Kasse gewesen, die Geldbörse läge im Firmenauto und das Geld hätte jeder der Mitarbeiter entnehmen können. Jetzt der neue Fall, dass Chef ihn nach der Kündigung gefragt hat, wo die neue Maske mit Filter und sonstigem Zubehör ist, die wäre nirgends zu finden. Die stünde auf seinem Spind im Keller! Und ging mit Tüte in der Hand nach Hause! Chef fand aber nur noch einen leeren Karton vor. Also wieder Diebstahl, richtig dreist sogar! Dem Polier hat er gesagt, er wäre das nicht gewesen, das Teil wäre von jemand anderem geklaut worden! Und diese Aussage bei 4 Mitarbeitern!!
Dieser ehemalige MA möchte aber ein qualifiziertes Arbeitszeugnis haben! Steht ihm ja zu, aber wie formuliert man den Tatbestand des Diebstahls in einem Zeugnis? Mein schlaues Buch sagt zwar, das Straftaten, die während des Bestehens des Arbeitsverhältnisses begangen wurden und gleichzeitig eine Verletzung der Arbeitsvertragspflichten waren (Diebstahl, Unterschlagung, Untreue, Sachbeschädigung), in das Zeugnis aufgenommen werden können, aber wie drücke ich das geschickt aus??

Habt Ihr einen Tipp für mich?

Liebe + ehrliche Grüße

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Re: Arbeitszeugnis --- Diebstahl

Newcomer
(9 Beiträge)
von Fanny am 04.03.2009 um 11:07 zitieren

Liebe esbe,

für Diebstahl gibt es diese Formulierung:
\"Er hat alle Aufgaben zu seinem und im Interesse der Firma gelöst.\" = Er beging Diebstahl und/oder schwere andere schwere Unkorrektheiten.

Hoffe, das hilft Dir weiter. Ist ja eine unangenehme Sache!
LG
Fanny

Ein Vogel lud mich her zu Gaste -
Ich flog ihm nach und rast' und raste ...
(aus Prinz Vogelfrei)


Antwort: Oooops, vorsicht!

Kaiserin
(480 Beiträge)
von MMchen am 04.03.2009 um 15:39 zitieren

Hi esbe,
ich habe mal von folgendem Fall gehört:
Jemand ist beim Diebstahl erwischt worden aufgrund einer Filmaufnahme. Dieser ist dann aber losgezogen und hat die Firma verklagt wegen des Films. Und: Das Unternehmen hat eine drüber bekommen wegen Verletzung des Datenschutzes.... Die Filmerei hätte vorher mit dem Betriebsrat abgesprochen werden müssen. Wie das allerdings in Firmen ohne Betriebsrat ist... weiß ich leider nicht.
Manchmal ist es verrückt, oder?
Liebe Grüße aus dem grad\' regentröpfelnden Siebengebirge vom MMchen

Die, die niemals nicht unterzukriegen ist ;o)


Antwort: Re: Oooops, vorsicht!

Kaiserin
(1158 Beiträge)
von esbe am 04.03.2009 um 16:09 zitieren

Hallo MMchen,

der Typ ist nicht bei uns in der Firma gefilmt worden, sondern während der Arbeitszeit auf einer Tankstelle! Die Kamera dort war im Verkaufsraum aufgestellt und eine weitere im Außenbereich, so dass man auch das KFZ erkennen konnte. Da ist die Kripo im Büro erschienen und wir fielen aus allen Wolken!

Aber seltsam,seltsam. Ich hatte den Polier angesprochen, er möge sich drum kümmern (er ist privat mit dem Typen wohl befreundet), außerdem wolle der Spezie eine Bescheinigung, eine Abrechnung und ein Zeugnis und siehe da, nachdem der heutige Termin zur Rückgabe verstrichen ist, wurde die Tüte mit der neuen Lackierer- Maske in einer Ecke des Lagers \"gefunden\"! Hat der heilige Geist dahin gebracht .

Lieber Gruß

esbe

Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.


Antwort: Arbeitszeugnis

Kaiserin
(802 Beiträge)
von Su0811 am 05.03.2009 um 08:51 zitieren

Hallo Esbe,

auch wenn ihr nur ein kleiner Betrieb seid, ich würde das Zeugnis zumindest von einem Anwalt für Arbeitsrecht prüfen lassen. Mit AGG und sonstigen Fromulierungen wäre mir das zu heikel. Vielleicht kostet der Anwalt 200 Euro, aber eine Klage wäre teurer.

Oder vielleicht habt ihr sogar eine Versicherung die sowas abdeckt?

Gruß
Su

„Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“
(Eleanor Roosevelt)


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten