Thema: Ablage mit Unterschrift?


Kaiserin
(1250 Beiträge)
von shorty am 15.12.2008 um 11:28 zitieren

Hallo,

ich habe kürzlich mit einer Kollegin diskutiert:

Sie kopiert alle Briefe vor der Unterschrift und legt sie in die Akten. Ich kenne das so gar nicht und sprach sie darauf an. Sie kommt aus einem Anwaltsbüro und sagte von Rechtswegen sei es nicht erlaubt unterschriebene Kopien abzulegen....?????

Wie macht ihr das bei euch?

Danke schon mal fürs antworten

LG shorty


Antwort: Kenne ich so nicht

Kaiserin
(4152 Beiträge)
von heddix am 15.12.2008 um 11:32 zitieren

Hi Suse,

hm, da habe ich noch nie etwas davon gehört. Wir kopieren unsere Briefe so, wie sie rausgegangen sind - also mit Unterschrift.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der deutsche Staat auch hierfür Vorgaben gemacht hat, die einen ganzen Ordner füllen )

Und da die Dame sozusagen \"vom Fach\" ist, scheint wohl was dran zu sein.

Sonnig, kalte Grüße
heddix


Antwort: Blödsinn...

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 15.12.2008 um 14:21 zitieren

Hallo shorty,

also, ich halte das für ausgemachten Blödsinn. Warum sollte man unterschriebene Briefe nicht kopieren bzw. ablegen dürfen? Was ist dann mit Kopien, die zur Info an andere verschickt werden? Ist wahrscheinlich auch verboten - alle kriegen Originale... *kopf schüttel

Ich kann mir höchstens vorstellen, dass es um die Beweiskraft solcher Dokumente schlechter bestellt ist, wenn es mal hart auf hart kommt.

Aber zu Ablagezwecken??? Sorry, aber das glaube ich beim besten Willen nicht. Frag sie mal, wo das geschrieben steht... ich denke, spätestens dann kommt sie in die Bredouille mit ihrer Erklärung.

Viele Grüße
Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Re: Ablage mit Unterschrift?

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 15.12.2008 um 15:13 zitieren

Hallo Shorty,

ich habe die Art auch erst bei meinem jetztigen Job (öffentlicher Dienst) kennengelernt. Bei uns wird auch erst der Brief kopiert und dann werden beide Original unterschrieben. Wofür das gut ist, KEINE Ahnung. Es wird so gewünscht also mache ich es.

Im Endeffekt ist es auch egal ob ich die Kopie vorher oder hinterher mache, den Mehraufwand hat der Unterschreiber.

Viele Grüße
Schaf


Antwort: Vor Gericht

Kaiserin
(1250 Beiträge)
von shorty am 15.12.2008 um 15:49 zitieren

... darf wohl eine solche Kopie nicht nachträglich vorgelegt werden. Sie hat mir da nen riesen Roman erzählt, dass habe ich mir net alles behalten Generell denke ich gilt es vermutlich für Rechtsanwaltpraxen. Sie durften es auf alle Fälle nicht. Auch wenn ne Kopie an jemand geschickt wurde - nur ohne Unterschrift. Kann ich bestätigen, wenn ich Post vom Anwalt hatte, war diese Briefe die ich zur Ktn. bekam alle ohne Unterschrift. Hat mich auch gewundert.

Dann werden wir hier weiter Kopien mit Unterschrift ablegen


Antwort: Kopien mit Unterschrift

Kaiserin
(450 Beiträge)
von Kerstin_K am 16.12.2008 um 11:09 zitieren

Also wir kopieren, wenn überhaupt, nach dem Unterschreiben, damit wir wissen, wer unterschrieben hat.

Viele Grüße

Kerstin

Viele Grüße aus Hannover

Kerstin


Antwort: Re: Ablage mit Unterschrift?

Kaiserin
(355 Beiträge)
von Schaf am 16.12.2008 um 11:37 zitieren

Hallo Shorty,

jetzt habe ich es erst richtig verstanden. Deine Kollegin legt die Briefe komplett ohne Unterschrift ab, richtig?

Naja jeder wie er mag .

Viele Grüße
Schaf


Antwort: @Kerstin

Kaiserin
(2043 Beiträge)
von Kirsten am 16.12.2008 um 15:50 zitieren

Hallo Kerstin,

normalerweise wird die Unterschrift doch aufgrund der Lesbarkeit auch noch mal maschinengeschrieben darunter gesetzt. Macht ihr das nicht? Herrjeh, wenn ich da an die ein oder andere Unterschrift meiner Kollegen denke, da wäre man ohne Wiederholung in Maschinenschreibe aufgeschmissen.

Viele Grüße

Kirsten

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', sollte den nicht stören, ders gerade tut.


Antwort: Kopieren nach Unterschrift

Kaiserin
(450 Beiträge)
von Kerstin_K am 17.12.2008 um 10:43 zitieren

Hallo Kirsten,

das geht bei und nicht. Ich habe hauptsächlich Angebote. Die werden durch ein Programm erzeugt. DA ist das nicht vorgesehen. Allerdings ist es bei uns üblich, dass der unterzeichnende dann sienen Namen in Druckbuchstaben drunterschreibt. SIeht manchmal echt blöd aus, aber wenn es so gewollt ist..... Manche haben auch Stempel dafür.

Ich sehe auch keinen Sinn darin, Briefe ohne Unterschrift abzuheften. Dann kann ich sie auch gleich nochmal ausdrucken.

Viele Grüße

Kerstin

Viele Grüße aus Hannover

Kerstin


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten