Thema: Hinweispflichten


Tulpe
(15 Beiträge)
von Pamina am 29.10.2008 um 08:34 zitieren

Hey - ich bin neu im Forum und falle gleich mal mit der Tür ins Haus.
Stichwort Hinweispflichten des Arbeitgebers.
Wir müssen die Mitarbeiter von der Möglichkeit der Altersvorsorge unterrichten. Dass die Information erfolgte, muss nachgewiesen werden - also Einlage in die Personalakte. Wie verhält es sich mit der Hinweispflicht zum Gleichbehandlungsgesetz? Gibt es bestimmte Formulierungen, die unbedingt berücksichtigt werden müssen? Gibt es neben diesen beiden Hinweispflichten noch weitere? Ein weites Feld, dass bei Unwissenheit leider nicht vor Strafe schützt (Schadensersatzforderungen an den AG). Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten. Sagen hier eigentlich alle \"Du\"?

Viele Grüße
Pamina


Antwort: Re: Hinweispflichten

Tulpe
(13 Beiträge)
von mimose am 29.10.2008 um 19:45 zitieren

Meines Wissens nach reicht ein Aushang am \"Schwarzen Brett\" - sofern es das in eurem Haus gibt - um die Hinweispflicht zu erfüllen.
Dort reicht dann auch der Aushang des AGG \"himself\".
Ansonsten würde ich kurz und bündig schreiben:
\"Im Rahmen der Hinweispflicht des Arbeitgebers informieren wir Sie im Folgenden über ...\"
und dann den Gesetzestext anfügen.


Zurück zur ÜbersichtSie müssen sich einloggen zum Antworten